Feldenkrais-Workshop-Themen

NEU ab 2019 - Feldenkrais und Bogenschießen
Mit Hilfe der Bewegungen in den Feldenkrais-Lektionen entwickeln sich zunehmend Sicherheit,
Fertigkeit, Leichtigkeit und Freude im intuitiven Umgang mit Pfeil und Bogen.

Einen guten Stand finden/ sich körperlich organisieren/ sich auf eine Handlung vorbereiten/
sich in Position bringen, sein Ziel ins Auge fassen, handeln und die Fähigkeit des Loslassens…
sind notwendig beim Bogenschießen und unverzichtbarer Bestandteil jeglichen Tuns in allen Lebensbereichen.

Im Mittelpunkt steht der achtsame Umgang mit sich selbst.

1. Einführungskurs Intuitives Bogenschießen
2. Bogenschießen und Feldenkrais - Haltung, Achtsamkeit und Leichtigkeit

 

 

 

Beckenboden wahrnehmen und aktivieren
Um den Beckenboden ranken sich Legenden… für viele ist er ein Rätsel.
In diesem Workshop lernen Sie das Spüren der Mitarbeit  eines dynamischen Beckenbodens
für die aufrechte Haltung, den vollen Atem und noch mehr. Für Frauen.

Die bewegliche Wirbelsäule
Ist die Wirbelsäule nicht in der Lage sich leicht aufzurichten, übernehmen Bauch-, Kiefer-, Nacken- und Rückenmuskeln mehr Arbeit als sinnvoll ist und es kommt zu Verspannungen. Diese lösen sich, wenn wir lernen sie wahrzunehmen und das gesamte (Nerven-)System durch das Probieren vielfältiger Alternativen so beeinflussen, dass diese Art von Anstrengung nicht mehr notwendig ist.

Füße (ver-)stehen
Unsere Füße tragen uns und stellen unseren Kontakt zur Erde her. Sie bilden die Basis für die Tragfähigkeit unseres gesamten Skeletts. Hier beschäftigen wir uns damit, wie sich Schritt für Schritt (nicht nur) der Gebrauch unserer Füße verbessert.

Kiefer und Nacken entlasten
Wer nachts mit den Zähnen knirscht oder eine Aufbiss-Schiene trägt, hat bereits erfahren, wie sich Kieferprobleme auswirken können. Vielen ist das Halten ihrer Kaumuskeln  nicht bewusst und der Nacken versucht angestrengt diesen Druck auszugleichen.  Oft sind Kopfschmerzen, Nackenprobleme und ein verbissener Gesichtsausdruck die Folge. Hier können Sie lernen, wie Sie wieder mehr Weichheit in Ihren Kiefer- und Nackenmuskeln und funktionellere  Bewegungsabläufe erlangen.

Freier Atem
Einen freien Atem benötigen wir für einen beweglichen Brustkorb, der wiederum die Voraussetzung für eine freie Beweglichkeit der Wirbelsäule ist. Unseren Atem  natürlich fließen zu lassen verbessert unsere Aufrichtung und mit ihr unsere gesamten Bewegungsabläufe und unser Wohlbefinden.

Die Beingelenke und die Tragfähigkeit des unteren Rückens
Wie unsere Füße, Knie und Hüftgelenke das Gewicht unseres Rumpfes zum Boden ableiten entscheidet wesentlich mit, wieviel  Last auf die Lendenwirbelsäule wirkt. Hier lernen Sie eine bessere Koordination und Feinabstimmung der einzelnen Muskeln und Gelenke für ein leichteres Gehen, Sitzen und Stehen.

Entspannte Augen für besseres Sehen
Unser Arbeitsalltag wird  immer spezialisierter. Je nach Beruf schauen wir stundenlang auf den Computermonitor, die Kasse, die Akten oder auf die Straße. Blinkende Displays … in der Bahn, im Supermarkt, auf dem Smartphone. Wann haben Sie ihren Blick das letzte Mal in Ruhe langsam über unterschiedliche Entfernungen hinweg schweifen lassen? Hier lernen Sie durch sanftes Bewegen, wie Sie ihre Augenmuskeln entlasten und wie Ihre Sehgewohnheiten Einfluss auf die  (Ent-)Spannung ihrer Schulter- und Nackenmuskulatur nehmen.

Die Schultern befreien
Viel  Last landet auf den Schultern und manchmal wird sie unerträglich. Hier lernen Sie, wie Sie Schultern und Arme wieder einbinden in die Beweglichkeit und Kraft des Rumpfes und auf diese Weise dauerhaft entlasten.

Schlafen lernen
basiert auf der Entdeckung, dass man sich durch kleine, langsame und behutsame Körperbewegungen von einem aktiven und wachen Zustand in einen Zustand tiefer physischer und geistiger Ruhe versetzen kann. Einmal in diesem Zustand von tiefer Entspannung und Ruhe angelangt, schläft ein Mensch ganz von selbst ein, wenn er Schlaf braucht. Techniken für tagsüber und nachts greifen ineinander, um den Stress des Alltags zu reduzieren und gewährleisten, dass Sie all den natürlichen, erholsamen Schlaf bekommen, den Sie brauchen. Die winzigen Bewegungen sind so sanft, dass nicht einmal Ihr Partner bemerken wird, dass Sie sie gerade durchführen. Und weil Sie diese Übungen machen, während Sie ansonsten darauf warten würden, dass Sie einschlafen, kosten sie nicht einmal Zeit.